80+1 A JOURNEY AROUND THE WORLD

Die Mongolisch-Deutsche Schule und die Hauptschule in Stadl-Paura beschäftigen sich im Rahmen des Projektes 80+1 mit dem Thema Bildung,

 

 

Wie werden Bildungssysteme in 80 und einem Jahr aussehen?
Gehen die Kids des Jahres 2090 überhaupt noch in so etwas wie eine Schule?

Visionen sagen sowohl über erwünschte als auch über gegenwärtige Zustände eine Menge aus.

Insofern setzen sich die Mongolisch-Deutsche Schule in Ulan Baatar und die Hauptschule in Stadl-Paura mit Visionen zur Zukunft der Bildung auseinander.

Es entsteht ein interkultureller Vergleich von Träumen und Tatsachen, von Befürchtungen und Bedürfnissen.

 

Videokonferenz am Global-Window

Aula der Mongolisch deutschen Schule Ulan Baator - Linz 80+1 Homebase

In den vergangenen Wochen und Monaten haben sich die Schüler aus der Mongolei und aus Österreich auf dieses Event vorbereitet. Am Global Window - einem  virtuellen "Fenster" in andere Länder - sollen sich Kids aus beiden Nationen über ihre Länder, ihre Kultur und vor allem über das Thema Bildung unterhalten. 80+1 - eine Weltreise ist ein Projekt, das vom Ars Electronica Center in Zusammenhang mit Linz 09 - Europäische Kulturhauptstadt initiiert wurde.

Am Montag, dem 22. Juni war es soweit, die gemeinsame Videokonferenz konnte starten! Leider klappte am ersten Tag der Ton nicht hundertprozentig. Am zweiten Tag funktionierte alles perfekt. Nach einigen sehr interessanten, spannenden und auch lustigen Präsentationen entstand eine nette Plauderei zwischen Schülern, die gut 8000 Kilometer voneinander entfernt waren - so als ob sie sich im gleichen Raum befinden würden. Trotz der großen Entfernung verstanden sich die Schüler bald sehr gut miteinander!

Bilder von der Videokonferenz findet ihr unter Fotos!

... to be continued!!

Es würde ALLE Schüler aus Stadl-Paura (und natürlich auch den Lehrer :-) sehr freuen, wenn wir den Kontakt weiter aufrecht erhalten könnten!!!

POST aus ÖSTERREICH!!!

Eine originelle Verpackung: Bilder der Schule in Stadl-Paura
Eine originelle Verpackung: Bilder der Schule in Stadl-Paura

Ein großartiger Augenblick im Rahmen des Projekts. Die Schüler der Hauptschule Stadl-Paura haben ein Paket auf eine fast 8000km lange Reise geschickt. Die Verpackung weckte die Neugier der mongolischen Schüler: Waren das nicht die Bilder, die sie von der Homepage der österreichischen Schule kannten? Was mochte wohl der Inhalt sein?

Namuuna beim Öffnen des Paktes
Namuuna beim Öffnen des Paktes

Am Freitag öffneten die mongolischen Schüler das Paket und staunten über den Inhalt!

Namuuna darf den Inhalt des Paktes heraus nehmen
Namuuna darf den Inhalt des Paktes heraus nehmen

Die österreichische Projektgruppe hatte eine tolle Idee! Jeder Schüler hat ein Objekt in das Paket gelegt, das typisch für sie oder ihn ist. Stefanie legte ihr Notenblatt dazu - sie spielt gerne Gitarre. Konstantin liest gerne Comics: 'Bart Simpson ist mein absoluter Held!'

WIRD es auch POST aus der MONGOLEI geben??? Fortsetzung folgt...